Veeh-Harfe®-Kurs in Aplirsbach

Nach wiederholten Versuchen aufgrund der Corona-Krise konnte der Anfänger-Kurs für die Veeh-Harfe im Rötenbacher Kirchen-Räumle stattfinden. Fast zu klein wurde uns der Raum, denn der erneute Lockdown machte Abstand nötig. Die Anfänger warteten nun gespannt, was ihnen von Frau Binder präsentiert würde. Sowohl musikalisch völlig Ungebildete als auch versierte Musiktreibende fanden sich im Kurs zusammen. Und jeder wagte sich mit etwas Herzklopfen an das Leih-Instrument heran. Bald schon erklangen die ersten Lieder. Die Zeit raste im Flug. Die größte Herausforderung war das Stimmen. Doch auch das wurde mit etwas Geduld bewältigt. Besonders eindrücklich war die Einheit, die sich im Musizieren einstellte. „Ein Instrument für die Seele“, so drückte es eine Orchestergeigerin aus, „keinesfalls banal, sondern beruhigend und verbindend“. Die Anfänger nahmen die Leihinstrumente nach dem Einführungskurs gern mit nach Hause, übten fleißig und nahmen Gelegenheiten wahr, ihre Verwandten und Bekannten mit dieser wohltuenden Musik zu erfreuen. Wöchentliche Angebote, an den Proben teilzunehmen, wurden gerne angenommen und bald schon wurde das Noten-Repertoire erweitert. Denn alle Teilnehmer waren sich einig, dass man auch schon im November Advents- und Weihnachtslieder üben muss. Mit Wehmut gaben wir dann Ende November die Leihinstrumente wieder ab, manche haben sich ihr Weihnachtsgeschenk schon gleich gemacht, die andern warten ab, vielleicht liegt dann ein Instrument unterm Weihnachtsbaum, wer weiß…. Und bestimmt war das nicht der letzte Kurs, der in Alpirsbach stattgefunden hat, die Veeh-Harfen- Infektion ist nicht aufzuhalten.

Geheimtipp: am 24.7. 21 wird der nächste Kurs in Alpirsbach für Anfänger durchgeführt.

Lieselotte Beißwanger